Häufig gestellte Fragen - und deren Antworten

Voraussetzungen | Organisatorisches | Beruf | Bonusprogramm

Voraussetzungen

Die Voraussetzungen für die Teilnahme an der Ausbildung zum Berufsdetektiv-Assistenten sind:
  •  vollendetes 18. Lebensjahr
  • Eigenberechtigung
  • einwandfreier Leumund (kein Eintrag im Strafregister)
  • dringend anzuraten: FS B
  • gute Deutschkenntnisse
  • positiver Abschluss des Einstiegstests
Jain; EU-Staatsbürgerschaft wäre für eine künftige Anstellung nicht schlecht, für die Ausbildung selbst ist die Staatsbürgerschaft allerdings nicht relevant.
Für die Kursteilnahme wäre das vollendete 18. Lebensjahr von Vorteil (Waffe, Führerschein), möglich ist diese aber theoretisch ab 16 - eine Anstellung im Sicherheitsgewerbe aber definitiv erst ab 18! Nach oben hin gibt es keine Altersgrenzen.
Im Prinzip ist es egal, ob jemand Kontaktlinsen oder eine Brille trägt, die einzige Frage ist, ob Sie damit noch sehr gut sehen - das ist für Observationen etc. unabdingbar.
Alle jene, welche vor 1994 ihren Antrag auf Zivildienst vor der Gewissenskommission zu begründen hatten, bekommen einen Waffenpass, so ein Bedarf nachgewiesen wird. Allen anderen Zivildienern ist die Ausstellung eines Waffenpasses bis 15 Jahre nach Ableistung des Zivildienstes zu verweigern (siehe Zivildienstgesetz), damit ist der Einsatz im Bereich Personenschutz problematisch.
Allerdings wird diese Bestimmung momentan intensiv diskutiert, d.h., event. ergibt sich in nächster Zeit diesbezüglich eine Änderung.
Im Einstiegstest (ca. zwei Seiten schriftlich plus Gespräch in der Runde) werden primär einfache Fragen aus den Bereichen Allgemeinbildung, Mathematik und Geographie gestellt und die Sprachkenntnisse überprüft. Typische Fragen sind:
  • Wie weit ist es ca. von Wien nach Salzburg?
  • Wie viele Stunden hat eine Woche?
  • Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland?
  • Sie kaufen ein Buch um 12,- EUR – wie viel Umsatzsteuer ist in diesem Betrag enthalten?
  • Welche Bundesländer grenzen an das Burgenland?
  • Setzen Sie folgende Zahlenreihe fort: 1 – 3 – 5 – 7 – 9 – ??? – ??? – ???
  • Wie heißt der Bürgermeister von Wien?

Es wird nicht erwartet, dass jede Frage beantwortet werden kann. Der Zweck des Tests ist, sicherzustellen, dass die zukünftigen TeilnehmerInnen dem Kurs folgen werden können – und nicht die Überprüfung event. fach-einschlägiger Vorkenntnisse.
Ja. Bitte informieren Sie sich vorher über die Details der Ausbildung und die Teilnahmebedingungen, wir behalten uns im Falle einer Stornierung vor, 50% der Modulkosten in Rechnung zu stellen.

Organisatorisches

Die jeweils aktuellen Beginndaten der nächsten Kurse finden Sie tagesaktuell im Kurskalender.
Jedes Modul schließt mit einer Prüfung ab, nach deren erfolgreicher Absolvierung ein entsprechendes Zertifikat ausgestellt wird.
EURODET-Mitgliedern und deren ArbeitnehmerInnen (Nachweis der erfolgten Anmeldung notwendig!) werden 10% Nachlass gewährt.
Weitere Nachlässe sind im Rahmen unseres Bonusprogramms möglich; siehe entsprechendes Kapitel.
Für jedes Modul vor dem ersten Kurstag.
Grundsätzlich ja. EURODET ist Träger des "Qualitätszeichens für Wiener Bildungsträger" und anerkannter Bildungsträger des waff. Das AMS bzw. das WAFF erteilt gerne die nötigen Auskünfte.
Ja, der Abendkurs ist berufsbegleitend angelegt. Wobei es sinnvoll wäre, spätestens nach ein paar Monaten zu versuchen, eine Anstellung in der Branche zu bekommen, um das gelernte auch umsetzen zu können!
Nein, Sie können die Vorträge auch im Nachhinein über unser eLearning-System absolvieren; Anwesenheitspflicht besteht jedoch bei den Praxisteilen.
Ja, können Sie. Wenn Sie im Beruf arbeiten möchten dann sollten Sie aber alle Module besuchen.
Die Kurse werden in Kleingruppen nach pädagogischen Grundsätzen formiert.
Wir haben einen Praxisanteil von ca. 50% und erachten reine Theoriekurse als unseriös. Es gibt zwar ausführliche Kursunterlagen, die aber alleine nicht sinnvoll sind. Sie können jedoch an den Theorieabenden via eLearning (Videostream über Internet) teilnehmen, an den Praxiswochenenden ist aber Anwesenheitspflicht.
Ja. Die Ausbildung wird in Kooperation mit dem Österreichischen Detektiv-Verband (http://www.oedv.at/) und der Berufsgruppe in der Wirtschaftskammer Wien durchgeführt. Die gesetzliche Regelung für die fachliche Eignung der Berufsdetektivassistenten findet sich im § 130 Abs 8 GewO. Als eine solche Eignung ist jedenfall der BDA-Kurs bei EURODET anzusehen, womit der Kursbesuch die Einstellungschancen massiv erhöht.
Auf Anfrage besorgen wir Ihnen gerne eine Unterkunft für die Dauer der Lehrveranstaltung bzw. für die  Praxiswochenenden..
Nein, momentan nur in Wien. Siehe jedoch Thema "eLearning".
Ja, natürlich, kontaktieren Sie bitte das EURODET-Sekretariat (office@eurodet.at, 01 5449532-23) für einen Termin.
Nein, machen Sie sich bitte einen Termin aus.
Beim Ausbildungsreferenten: ausbildung@eurodet.at
Über den Ausbildungsreferenten beim Vorstand von EURODET: vorstand@eurodet.at
1140 Wien, Hauptstraße 110

Beruf

Es handelt sich um ein Angestelltendienstverhältnis und es ist dieses entsprechend des Entlohnungsschemas (u.a. Vordienstzeiten) zu entlohnen.
Ein Berufsdetektiv ist LeiterIn bzw. InhaberIn einer Detektei. Die Qualifikation zur Selbstständigkeit wurde in der Regel durch eine staatliche Befähigungsprüfung (oder durch individuellen Befähigungsnachweis) unter Beweis gestellt. Der Berufsdetektiv-Assistent arbeitet unter Aufsicht im Angestelltenverhältnis.
Die Tätigkeiten sind in erster Linie von der Spezialisierung des jeweiligen Betriebes abhängig.
Neben den Berufsmöglichkeiten im Sicherheitsgewerbe und dem möglichen Weg in die Selbstständigkeit Chancen in allen Branchen, in denen eine Verknüpfung zu den unterrichteten Gegenständen besteht, etwa in Rechtsabteilungen, im Controlling, Risk Management oder Revision.
Nein, EURODET ist ausschließlich Kursveranstalter und beschäftigt selbst keine BDAs.
Bei jedem Detektivunternehmen in Europa!
Das Sicherheitsgewerbe verzeichnet seit Jahren Umsatzzuwächse. Eine Umkehr dieses Trends ist nicht zu erwarten. Unternehmen im Sicherheitsgewerbe suchen bevorzugt qualifizierte MitarbeiterInnen, sprich ausgebildetes Personal.
Die Berufschancen liegen damit im Vergleich zu unausgebildeten Kräften sehr hoch. Eine Anstellung in einer Detektei oder z.B. in einer Sicherheitsabteilung eines Industriebetriebes sollte die Krönung dieses Ausbildungsganges sein. Wie bei allen anderen Berufsausbildungen haben natürlich AbsolventInnen mit Eigenengagement, Erfolgswillen und Selbstdisziplin einen enormen Vorteil.
Nein. Gegenständliche Ausbildung ist als Grundkurs anzusehen. Dem selbstständigen Berufsdetektiv werden von der Republik Österreich umfangreiche Rechte zugestanden (z.B.  das Recht, Erhebungen über strafbare Handlungen zu führen, Personenschutz, d.h. Verantwortung für fremdes Leben und körperliche Unversehrtheit zu übernehmen etc.). Aus diesem Grunde ist dafür noch eine mehrjährige Praxis und eine staatliche Prüfung erforderlich.
Ein Prüfungsantritt ist jederzeit möglich. Zur Erlangung der Gewerbeberechtigung ist allerdings noch eine mehrjährige Praxis als Berufsdetektivassistent oder bei der Polizei nötig.
Im Bundesland Wien 1-2x im Jahr schriftlich und mündlich in der Wirtschaftskammer vor einer dreiköpfigen Kommission unter Vorsitz der Gewerbebehörde.
Weitere Informationen erhalten Sie bei der Meisterprüfungsstelle der Wirtschaftskammer Wien unter http://wko.at/wien/meister
Berufsdetektive bekommen aufgrund ihres beruflichen Gefahrenpotentiales grundsätzliche einen Waffenpass ausgestellt, der zum Führen berechtigt.
Qualifizierten und verlässlichen MitarbeiterInnen wird nach einer gewissen Zeit im Unternehmen ebenfalls ein Waffenpass bewilligt.

Bonusprogramm

Mundpropaganda ist alles - deswegen erhalten Sie mit jeder/m geworbenen KursteilnehmerIn 10% Rabatt (auch nachträglich auf den aktuellen Kurs anrechenbar) auf alle Ihre Kursgebühren.
Der Rabatt ist natürlich staffelbar, d.h., drei geworbene KursteilnehmerInnen würden z.B. einen Rabatt von 30% bedeuten.
Der/die geworbene KursteilnehmerIn muß natürlich auch den Einstiegstest positiv absolvieren und den Kursbeitrag bezahlen.
Dann erhalten Sie den entsprechenden Rabatt rückerstattet.